Überlebenskünstler für trockene Standorte

Ein Artikel von Christiane Bartal | 21.06.2018 - 10:03

Problem-Ecken hat wohl jeder im Garten, die eine besondere Herausforderung sind, um sie ansprechend zu begrünen. Das kann ein Beet direkt am Haus sein, das kaum ein Regentropfen erreicht, weil es vom Dachvorsprung überragt wird oder im Windschatten liegt.

Problematisch kann auch der Boden sein, wenn er kaum Feuchtigkeit speichert, weil er aus Sand oder felsigem Untergrund besteht. Auch für solche Fälle finden sich Pflanzen, die mit dieser Situation gut zurechtkommen. Viele von ihnen besitzen beispielsweise tiefreichende Wurzeln, mit denen sie in feuchtere Bodenschichten vordringen können. Ein klassisches Beispiel für spezielle Trockensituationen ist der Steingarten, der für felsige und abschüssige Lagen eine gute Lösung darstellt.
 

Eine Auswahl an trockenheitsresistenten Pflanzen finden Sie in Sabine Gartenparadies, Ausgabe Juli-August!